13.06.2021

Angst vorm Abstieg

Der Kapitalismus hat die Mittelschicht fallen lassen. Die Linke sollte auch sie für den Sozialismus gewinnen.

Entscheidend für eine erfolgreiche egalitäre Politik im postindustriellen Zeitalter ist eine positive Mittelschichtspolitik der Linken.

Entscheidend für eine erfolgreiche egalitäre Politik im postindustriellen Zeitalter ist eine positive Mittelschichtspolitik der Linken.

ILLUSTRATION Andy King.

Der Anstieg der Ungleichheit in den letzten Jahrzehnten kommt nicht von ungefähr. Er wurde von den reichsten 10 Prozent in unseren Gesellschaften vorangetrieben, vor allem aber vom obersten Prozent und noch kleineren Fraktionen von wahrhaft pharaonischem Reichtum. Die anderen 90 Prozent sind nicht allesamt verarmt, in jedem Fall sind sie aber auf der Strecke geblieben. Eine Fülle verbitterter journalistischer und akademischer Publikationen im Globalen Norden zeugt von dieser desillusionierenden Entwicklung – und bildet ein interessantes Gegengewicht zur von den Entwicklungsbanken herbeigeredeten »aufsteigenden Mittelschicht« des Globalen Südens.

Um der Bourgeoisie in diesem Moment der Krise und des liberalen Selbstzweifels neuen Mut einzuflößen, haben die Ökonomen Torben Iversen und David Soskice mit ihrem Buch Democracy and Prosperity aus dem Jahr 2019 eine Hommage an die »fortgeschrittenen kapitalistischen Demokratien« verfasst – wobei sie dem Kapitalismus mehr Ehrerbietung zollen als der Demokratie, welche sie für die Ungleichheit verantwortlich machen. »Die Essenz der Demokratie«, so behaupten sie, »ist die Förderung der Interessen der Mittelschicht«.

Sie argumentieren, dass die Mittelschicht über zwei Schlüsselmechanismen mit dem Kapital verbunden ist. Der eine ist ihre »Einbeziehung in den Wohlstandsstrom«, der durch die Kapitalakkumulation entsteht. Der andere ist der Sozialstaat, der über sein Steuer- und Transfersystem sicherstellt, dass die Gewinne der Wissensökonomie »mit der Mittelschicht geteilt werden«. Eben jenes Verhältnis des »Einbeziehens« und des »Teilens« zwischen den Kapitalisten und der Mittelschicht löst sich der Ungleichheitsforschung zufolge gegenwärtig auf.

Das Buch der linken Star-Ökonomin
Grace Blakeley auf Deutsch.

Dieser Artikel ist nur mit Abo zugänglich. Logge Dich ein oder bestelle ein Abo:

Du hast ein Abo, aber hast dich noch nicht registriert oder dein Passwort vergessen? Klicke hier!

#5
Pause

Nach diesem Jahr brauchen wir alle eine Pause. Wie wir uns mehr Freizeit und weniger Arbeit erkämpfen können, erfährst Du in der neuen JACOBIN-Ausgabe. Jetzt abonnieren und mit an den See nehmen!

JACOBIN Tragetasche
JACOBIN Tragetasche

Als Dank für ein Soli-Abo schenken wir Dir einen JACOBIN Beutel.

Druck

Digital