Jacobin N°4

Clouds

Enteignet!

Das »Neue Deutschland« in der Erfurter Stadtlandschaft, 1989.

Einst das Zentralorgan der SED, nach der Wende auf Kurssuche: Die Tageszeitung »Neues Deutschland« hat eine bewegte Geschichte hinter sich und eine ungewisse Zukunft vor sich. JACOBIN hat mit einem langjährigen Redakteur über vergangene und zukünftige Hoffnungen gesprochen.

Die letzten Tage des Merkelismus sind gezählt. Die Bilanz zeigt: Auf Prognosen ist nicht immer Verlass.

16 Jahre lang schien Angela Merkel alternativlos. Am Ende ihrer Amtszeit wirkt der Übergang zu Schwarz-Grün unvermeidlich. Doch wie es nach der Ära Merkel weitergeht, ist noch nicht entschieden.

Um die Impfbereitschaft zu erhöhen, muss auch die Skepsis ernst genommen werden.

Fakten allein helfen nicht

05.05.

  • Caitlín Doherty

Massenhaftes Impfen hat oberste Priorität. Um auch Impfskeptiker davon zu überzeugen, sollten wir nicht blindes Vertrauen in das Wissen von Experten fordern. Denn eigentlich ist der Zweifel ein Grundprinzip von Wissenschaft und Forschung.

Sogar die FAZ-Redaktion zieht neuerdings in Erwägung, die Steuern für die Reichen zu erhöhen.

Der Neoliberalismus hat ausgedient. Diese Einsicht verbreiten mittlerweile sogar die bürgerlichen Leitmedien. Von dieser Kehrtwende sollte man sich allerdings nicht blenden lassen.

Frantz Fanon war ein Verfechter der algerischen Befreiungsbewegung. Der Kampf um nationale Unabhängigkeit dürfe jedoch kein Selbstzweck sein, sondern müsse in einen revolutionären Gesellschaftswandel münden, so Fanon.

Frantz Fanon war ein zentraler Denker und Revolutionär im Kampf gegen den europäischen Kolonialismus. Seine Perspektive auf das Verhältnis zwischen Rassismus und der Unterdrückung der arbeitenden Klasse zeigt, warum die Frontstellung zwischen Klassenpolitik und Anerkennungspolitik zu kurz greift.

Demo für die Unterstützung der Kampagne Deutsche Wohnen & Co Enteignen am 27.03.2021 in Berlin.

Gegner der Vergesellschaftung großer Immobilienkonzerne behaupten, diese sei zu teuer, und verweisen auf den Marktwert der Wohnungsbestände. Als Berechnungsmaßstab taugt dieser jedoch gar nicht.

Wolfgang Abendroth spricht vor einer Studentenversammlung im Audimax der Universität Marburg, 1972.

Vom gescheiterten Widerstand gegen Hitler bis zum Antikommunismus des Kalten Kriegs: Das Leben des Juristen Wolfgang Abendroth war gezeichnet von den Tragödien des zwanzigsten Jahrhunderts. Doch als sozialistischer Intellektueller lebte er vor, was es heißt, akademische Arbeit und politischen Kampf unlösbar zu verbinden.

STOLEN Titel invertiert

Das Buch der linken Star-Ökonomin Grace Blakeley auf Deutsch.

Nach jahrzehntelangem Sparkurs herrscht in vielen Balkanstaaten ein gefährlicher Pflegenotstand.

Das bulgarische Gesundheitssystem ist am Rand des Kollaps. Wer kann, wandert aus und sucht sich Arbeit im Ausland. Wer bleibt? Überarbeitete Pflegekräfte im Ruhestandsalter.

1. Mai 1929 in Berlin: Polizisten räumen die Barrikaden der Kommunisten.

Berlins blutige Mai-Unruhen

01.05.

  • Loren Balhorn

Am 1. Mai 1929 endeten die Anfeindungen zwischen SPD und KPD in Berlin in einem tragischen Blutbad. Die Spaltung, die darauf folgte, war angesichts des aufstrebenden Nationalsozialismus verheerend.

Fußball und Immobiliengewerbe: In der Figur von Florentino Pérez konzentriert sich die wirtschaftliche Macht Spaniens.

Real Madrids Vorsitzender Florentino Pérez ist Bauunternehmer und Multimilliardär. Er war nicht nur ein zentraler Akteur der gescheiterten European Super League. Er verscherbelt auch ganze Stadtviertel, um sich zu bereichern.

Als Volkskommissarin für Soziale Fürsorge setzte Alexandra Kollontai innerhalb weniger Monate zentrale Forderungen der Frauenbewegung um, wie etwa die Vergesellschaftung der Hausarbeit oder das Recht auf Abtreibung.

Ohne Frauen keine Revolution

27.04.

  • Jana Günther

Im Zuge der Russischen Revolution erkämpften Feministinnen und Revolutionärinnen radikale neue Freiheiten. Ihre Geschichte zeigt, was erreicht werden kann, wenn sich die Arbeiterinnenschaft auflehnt.

Was macht eine Wohnungspolitik sozialistisch?

Mit der aufkommenden Arbeiterbewegung rückten auch die Wohnverhältnisse der Menschen ins Zentrum. Bis heute wird darum gerungen, das Wohnen der Logik des Marktes zu entziehen. Doch welcher Ansatz verspricht den größten Erfolg?

Passionsgeschichte in politischem Gewand: Milo Raus »Das neue Evangelium«.

Nach der Flucht

27.04.

  • Julius Vapiano

Zwei filmische Neuinterpretationen erzählen von der Lebensrealität afrikanischer Geflüchteter in Europa: Burhan Qurbanis »Berlin Alexanderplatz« und Milo Raus »Das neue Evangelium«. Was Rau gelingt, wird bei Qurbani zum ästhetischen Spektakel.

US-Präsident Joe Biden im Weißen Haus am 20. April 2021.

Entgegen der Ankündigung verzögert Joe Biden den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan. »Anti-Terrorismus«-Manöver will er fortführen. Gleichzeitig lässt er einen weiteren Konflikt eskalieren.

Beschmiertes Bismarck-Denkmal in Frankfurt-Höchst.

28.04.

  • Christian Dietrich

Glaubt man der Historikerin Hedwig Richter, dann war das deutsche Kaiserreich eine Triebfeder der Demokratie – ein »Aufbruch in die Moderne«. Das ist naiv.

Illustration:

Energiekolonie Ost?

14.12.

  • Alexander Brentler

Die Energiewende hat den Osten tiefgreifend verändert. Statt neue Schlüsselindustrien zu schaffen, entstanden unsichere und schlecht bezahlte Jobs. Doch noch ist nicht alles verloren.

Steven Donziger in Ecuador mit einer Gruppe der Waorani, die er im Prozess gegen Chevron vertrat.

Steven Donziger gewann einen milliardenschweren Prozess gegen den Ölgiganten Chevron. Seither wird er von dem Konzern verklagt und verleumdet. Nach zwanzig Monaten unter Hausarrest spricht er mit JACOBIN über Chevrons Verbrechen und den gesetzwidrigen Prozess gegen ihn.

Die Fassade des Hotel Uzbekistan aus der Fußgängerperspektive

In der usbekischen Hauptstadt Taschkent wurden einst die schönsten Platten der Welt gebaut. Doch die Geschichte der Katastrophe, die zum größten architektonischen Freundschaftsbeweis der Sowjetunion führte, kennt heute kaum jemand.

Stunden nachdem der Mietendeckel für nichtig erklärt wurde, demonstrierten in Berlin Tausende gegen das Karlsruher Urteil, 15. April 2021.

Dann eben enteignen

19.04.

  • Ralf Hoffrogge

Der Mietendeckel sollte die Forderung nach der Vergesellschaftung großer Immobilienkonzerne besänftigen. Mit dem Urteil aus Karlsruhe hat das Begehren um die Enteignung neuen Nachdruck bekommen.

Hubschrauberpiloten der Roten Armee in Afghanistan, 1987.

Am 27. April 1978 übernahmen Kommunisten in Afghanistan die Macht. Sie wollten die Modernisierung und den sozialen Fortschritt im Land vorantreiben. Waren ihre weitreichenden Reformen zum Scheitern verurteilt?

Die Besetzung des Verfassungsgerichts dürfte bei der Entscheidung zur Mietpreisregelung keine unerhebliche Rolle gespielt haben.

Ein politisches Urteil

20.04.

  • Moheb Shafaqyar

Das Karlsruher Urteil gegen den Mietendeckel war ideologisch motiviert. Vor allem aber war es eine anmaßende Grenzüberschreitung, die die Integrität unserer rechtsprechenden Institutionen bedroht.

Arbeitslose Frauen forderten während der Großen Depression von 1933 Arbeitsplätze für sich ein.

Recht auf Arbeit für alle

21.04.

  • Julien Niemann

Arbeitgeber haben eine Politik der Vollbeschäftigung schon immer abgelehnt, weil sie die Verhandlungsmacht der Arbeiterschaft stärkt. Umso wichtiger ist heute die Forderung nach einer Jobgarantie.

#4
Enteignet!

Die Wohnungspolitik ist eine der zentralen Fragen unserer Zeit. In der neuen JACOBIN-Ausgabe versammeln wir Entwürfe einer anderen Stadt. Jetzt abonnieren!

JACOBIN Tragetasche
JACOBIN Tragetasche

Als Dank für ein Soli-Abo schenken wir Dir einen JACOBIN Beutel.

Druck

Digital